Namensgeschichte

neues Dorf von Naundorf zu Groß Naundorf

Über die geschichtlichen Hintergründe der Namensänderung erfahren wir in der vorliegenden Chronik folgendes:

"Der Name unseres Stadtteiles unterlag in seiner Geschichte immer wieder Veränderungen. Anfänglich weil es ja keine Rechtschreibregel gab und jeder Schriftkundige schrieb wie ihm der Schnabel gewachsen war.

So liest man in alten Urkunden Nawendorf - Neudorf – Naundorf.

Mit der Einführung der Amtsbüchern verfestigte sich aber auch die Schreibweise der Städte und Gemeinden in der Region – so auch für unsere Gemeinde Naundorf. Entscheidende Probleme aber entstanden jeder überregionaler und „grenzenloser“ die Außenwirkung der Gemeinde wurde. Die Entfernungen schrumpften und mit dem gestiegenen Überregionalen Postaufkommen entstanden bisher nicht gekannte Probleme:

'In einer Zeitungskritik wurde die Ortsbezeichnung des Ortsteils Kolonie diskutiert. Man hatte eine Namensänderung vorgeschlagen, aber in der Gemeindevertretersitzung vom 21.09.1962 wurde nach geführten Disputen die Weiterführung des Namens beschlossen.
Durch das Vorhandensein der Vielzahl der Ortsbezeichnungen "Naundorf” der Verwechslungen und des damit verbundenen Leerlaufes der Postsendungen, schlägt nach langen Diskussionen die Post vor, die Ortsbezeichnung "Groß-Naundorf” mit dem 01.10.1963 zu führen.'

Dazu wurde von oben Druck ausgeübt, die Gemeinde gab letztendlich nach. Festgelegt wurde dann aber über die Köpfe hinweg „Großnaundorf“. Zehn Jahre führte unser jetziger Stadtteil diese Bezeichnung. Ab 1974 für die nächsten Zehn Jahre kam dann der Bindestrich hinzu, der da von 1984 bis 1989 wieder wegfiel, um als Wendeergebnis von 1990 bis 1997 wieder eingeführt werden konnte.

Dieser wurde dann per Gesetz vom 23.11.1997 wieder entzogen und das blieb dann trotz Gemeindebeschluss und nachfolgender Unterschriftensammlung so.

Schreibweise in der "Neuzeit"

von alters her bis 1963

---  Schreibweise "Naundorf"  ---

Ratssitzung zur Abforderung einer Stellungnahme des Rates des Kreises zur neuen postalischen Anschrift. Erst danach war eine Vorschlagsunterbreitung möglich.
„Auf Grund dieses Vorschlages beschloss die Gemeindevertretung mit dem 01.01.1964 offiziell diese Benennung einzuführen.“

---  Schreibweise "Naundorf“  ---

17.01.1964 Ratssitzung zu einer Bekanntmachung der Umbenennung der Gemeinde "Naundorf“ in "Groß-Naundorf“ welche aus finanziellen Gründen abgelehnt wird.

---  Schreibweise "Naundorf"  ---

28.08.1964 Ratssitzung zur Beschlussfassung der Gemeindevertretung zur Namensgebung "Großnaundorf“ mit der Begründung einer eindeutigen und vereinfachten Postzustellung.
Beschluss des Kreistages zur Umbenennung in "Großnaundorf“

---  Schreibweise „Großnaundorf“  ---

bis 1974       dann staatlich verordnet

---  Schreibweise "Groß-Naundorf"  ---

bis 1984       dann verordnet

---  Schreibweise "Groß Naundorf"

bis  1990 nach Landesverordnung Sachsen-Anhalt

--- Schreibweise "Groß-Naundorf" auch für die Siegelführung

bis 1997, dann ab 23.12.1997 nach amtlicher Festschreibung laut MB1. LSA als "Groß Naundorf“

--- Schreibweise "Groß Naundorf"

17.03.1998 Ratssitzung mit dem Beschluss zur Beantragung des Ortsnamens mit                     ---  Bindestrich  ---.

weil  kein rechtliches Gehör gefunden:

11/1998 Bürgerinitiative - Unterschriftenliste zur Schreibweise 
                       ---  "Groß-Naundorf“  ---

--- Schreibweise "Groß Naundorf"

Wer die Ergänzungen aus der neueren geschichtlichen Zeit beigefügt hat war aus den Unterlagen leider nicht zu entnehmen, aber Interessant sind diese Informationen schon, weil sie ja auch ein Zeugnis unseres heutigen Demokratieverständnisses sind. Es können danach Bürgerinitiativen durchgeführt werden, allein ob dadurch eine Veränderung herbeigeführt wird oder nicht liegt einzig im Ermessen der Behörden.

 "Die Gemeinde (oder Kommune) ist im politischen System der Bundesrepublik Deutschland als Gebietskörperschaft die unterste Stufe des Verwaltungsaufbaus und Verwaltungsträgerin der kommunalen Selbstverwaltung."
BERND HOPKE
ANNABURGER ORTSCHRONIST

AnnaOffice©2024-03-28

Quelle:
Zweite Chronistin Magda Miething; Chronik der Gemeinde Naundorf; 70iger Jahre, abschriftlich B. Hopke 2024-02-15