Die Lichtenburg

aus der Geschichte der Lichtenburg


Neben der Annaburg haben wir noch eine zweite bedeutende sächsische Burg in unserer Stadt. Ihre Geschichte ist wesentlich enger mit der Geschichte der Stadt Prettin verknüpft. Das heutige Schloss Lichtenburg ist ein im 16. Jahrhundert erbautes Renaissanceschloss in Prettin. Es steht an der Stelle eines früheren Klosters und wurde als Witwensitz für die Kurfürstinnen von Sachsen errichtet.

Die nachfolgenden Seiten sind auf der Grundlage verschiedener alter chronistischer Handschriften entstanden und geben damit teilweise ein Geschichtsverständnis aus dem vorigen Jahrhundert wieder. Sie wurden alle aus den Datenquellen erstellt, die mir Hans-Albrecht Gäbel freundlichst zur Verfügung gestellt hat.

Im ersten Teil erfahren wir etwas über die Entstehung des Antoniterkloster am weißen Berg bei Prettin, von seinem Untergang und der Entstehung des Dorfes Lichtenberg. Im zweiten Teil von der Entstehung der Lichtenburg an dieser Stelle und seiner Bedeutung als Witwensitz ehemals dänischer Prinzessinnen und im dritten Teil von der Umwandlung in eine Strafanstalt bis hin zum ersten deutschen KZ in der Zeit des Faschismus. 

Bernd Hopke