Prettin

unsere alt ehrwürdige  Stadt Prettin

Prettin ist eine Kleinstadt, die an der Elbe zwischen der Lutherstadt Wittenberg und Torgau liegt. Erstmals wurde Prettin 965 urkundlich erwähnt. Typisch für die Ortsanlage ist die Anordnung der Wohnstätten in Hufeisenform. Die ursprünglich slawische Siedlung entwickelte sich bis 1334 zur „stat zu Pryttyn„. Bis 1400 entstanden Wall, Mauer und drei Tore um Pryttyn, sowie eine kleine Neustadt. 1530 zerstörte ein Feuer fast die ganze Stadt. Beim Wiederaufbau wurden die Straßenzüge verbreitert und die Häuser im Fachwerkstil neu errichtet. Eng mit der Geschichte der Stadt verbunden ist der Lichtenberg mit seinem Antonierkloster und dem später dort entstehenden Schloss, der Lichtenburg. In den nachfolgenden Jahren vergrößerte sich Prettin und verleibte sich das Dorf Hintersee einschließlich Ort und Schloss Lichtenburg mit ein.

Näheres zur Geschichte erfahren wir auf den kommenden Seiten, sie wurden  im wesentlichen auf der Grundlage von Daten erstellt, die mir Hans-Albrecht Gäbel freundlichst zur Verfügung gestellt hat.  Herr Gäbel, Bürger von Prettin, ist in dieser Stadt geboren und aufgewachsen. Als Jugendlicher ist er in den Süden der ehemaligen DDR gegangen, hat dort studiert, seine Frau kennengelernt und zog später zurück in seine Heimatstadt um das alte Handwerk seines Vaters, ein selbstständiger Uhrmacher, in seiner Heimatstadt fortzuführen. Heute schon lange im Ruhestand, ein Kakteenliebhaber, hat er sich mit dem Erhalt alter geschichtlicher Überlieferungen verdient gemacht. Viele handschriftliche Chroniken, die für die heutige Generation in der kaum noch lesbare Sütterlin-Handschrift vorlagen hat er fleißig und mühselig in seinen Computer abgeschrieben. Aber gleichzeitig hat er damit diese Schriften für uns, für die Nachwelt erhalten.

Diese Quellen geben das Geschichtsbewusstsein eines anderen Jahrhunderts wieder, es muss also nicht 100% mit unserem heutigen Wissen übereinstimmen. Heute sehen wir mache Dinge und Ereignisse aus einem anderen Blickwinkel. Trotzdem denke ich, ist es auch Interessant, wie die geschichtlichen Ereignisse seinerzeit dargelegt wurden.

Ich werde also vorrangig aus diesen alten Quellen Zitieren.

Bernd Hopke