Annaburger Geschichte(n)

zeilevorschloss2

Herzlich Willkommen zu(r) Annaburger Geschichte(n)

Eine Ortsgeschichte der Stadt Annaburg kann nach der Eingemeindung der Gemeinden Axien, Bethau, Groß Naundorf, Labrun, Lebien, Plossig und der Stadt Prettin in die Stadt Annaburg mit Wirkung zum 01. Januar 2011 ohne diese Orte zu berücksichtigen nicht erzählt werden. Die ehemals selbständigen Gemeindeteile hatten über Jahrhunderte hinweg eine durchaus eigenständige Geschichte. Prägende geschichtliche Gemeinsamkeiten finden sich daher auch nur wenige (So gehörten bis auf Lebien die Orte in der Vergangenheit nicht mal zum Amt Annaburg). Deswegen ist es umso wichtiger, dass auf diesen Seiten auch alle die mitarbeiten können und sollten die sich mit der Geschichte ihres Ortsteiles beschäftigten.

Mein Beitrag beschränkt sich daher auf die Geschichte Annaburgs. Die Stadt kann auf eine dokumentierte Geschichte von fast 700 Jahren zurückblicken. Fragen, wie kam es zur Gründung unserer Heimatgemeinde, können nur im Zusammenhang mit dem Schloss Annaburg betrachtet werden. Gleichzeitig möchte ich auch versuchen die Entwicklung von Annaburg im Kontext mit der allgemeinen geschichtlichen Entwicklung unserer Region und unseres Landes zu betrachten.

Um das Thema aufzulockern, wird die Geschichte unseres Ortes an Hand interessanter Berichte erzählt, welche einzelne Aspekte der Geschichte unserer Stadt und der unmittelbaren Umgebung, näher beschreiben, auch wenn diese in einer „Chronik” nicht unbedingt zu erwarten sind. Diese “Annaburger Geschichte” stellt eine Zusammenfassung mir bekannter Unterlagen, Veröffentlichungen und Aufsätze dar, welche ich im Hinblick auf ihre Relevanz für Annaburg gesammelt und ausgewertet habe. Dabei stütze ich mich auf die Arbeit vieler geschichtlich interessierter Bürger unserer Stadt und Region die in Ihrem Leben sich mit der Heimatgeschichte intensiv beschäftigt haben.

Leider fehlen mir Ausbildung und Zeit um die veröffentlichten Informationen auf deren Wahrheitsgehalt überprüfen zu können. Meine Ausarbeitung erhebt somit nicht den Anspruch einer wissenschaftlichen Arbeit und ich kann auch für die Korrektheit des Inhaltes nicht garantieren. Ich habe vielmehr versucht, als ein, an der historischen Wahrheit interessierter, Annaburger soviel Informationen wie möglich über die Geschichte unserer Heimatgemeinde zu sammeln und mit einem “gesunden Menschenverstand” darzustellen und bei Bedarf auch zu interpretieren.

Ich möchte Sie einladen dieses Internetangebot kritisch zu lesen. Über zusätzliche Informationen und Anregungen würde ich mich freuen. Diskutieren Sie mit mir ein Stück Heimatgeschichte. Dazu steht Ihnen die Kommunikation über E-Mail zur Verfügung.

So nun wünsche ich allen interessierten Lesern viel Spaß beim Schmökern.

dillichzeichnung_17jh

© 2014 Bernd Hopke, 06925 Annaburg, verantwortlich für den Inhalt,

letzte Änderung: 25.10.2016